top of page
Orientalischer Tanz

Orientalischer Tanz

Die traditionelle Tanzform des Nahen Ostens

Der orientalische Tanz (im Volksmund auch bekannt als Bauchtanz), ist eine traditionelle Tanzform, die ihren Ursprung in verschiedenen Kulturen des Nahen Ostens hat. Das Orientalische Tanz Training konzentriert sich auf die Entwicklung von Beweglichkeit, Kraft, Eleganz und rhythmischem Ausdruck. In der arabischen Welt wird der Tanz "Raqs Scharqi" genannt.


Orientalischen Tanz : Mögliche Trainingsinhalte und Wissenswertes


  1. Isolation von Körperbereichen:

    • Bauchtanz beinhaltet die Isolation verschiedener Körperbereiche, einschließlich Hüften, Bauch, Brustkorb und Schultern. Die Tänzerinnen lernen, diese Bereiche unabhängig voneinander zu bewegen, was zu fließenden und ausdrucksstarken Bewegungen führt.

  2. Grundschritte und Bewegungselemente:

    • Das Training beginnt oft mit dem Erlernen von Grundschritten, wie Schrittkombinationen, Drehungen und Hüftbewegungen. Die Tänzerinnen entwickeln im Laufe der Zeit ihre eigenen Bewegungselemente und Stile.

  3. Rhythmische Vielfalt:

    • Bauchtanz wird zu einer Vielzahl von Rhythmen getanzt, darunter orientalische Musik, Folklore oder moderne Fusionen. Die Tänzerinnen lernen, sich an verschiedene Rhythmen anzupassen und ihre Bewegungen darauf abzustimmen.

  4. Kostüme und Ausdruck:

    • Der Bauchtanz wird oft von auffälligen Kostümen begleitet, die den Ausdruck der Tänzerin unterstreichen. Das Training kann auch darauf eingehen, wie Mimik und Augenkontakt verwendet werden, um eine emotionale Verbindung mit dem Publikum herzustellen.

  5. Kraft- und Flexibilitätstraining:

    • Bauchtanz erfordert eine gute Körperkontrolle, Kraft und Flexibilität. Das Training beinhaltet Übungen, um die Muskulatur zu stärken, insbesondere in Bauch, Rücken und Beinen.

  6. Improvisation und Kreativität:

    • Fortgeschrittene Bauchtänzerinnen können Improvisationstechniken erlernen, um spontan auf die Musik zu reagieren. Kreativität wird gefördert, indem Tänzerinnen ihre eigenen Choreografien entwickeln.

  7. Haltung und Eleganz:

    • Bauchtanz legt Wert auf eine aufrechte Haltung und Eleganz in den Bewegungen. Die Tänzerinnen lernen, ihre Körperhaltung zu verbessern und fließende, geschmeidige Bewegungen auszuführen.

  8. Geschichtlicher und kultureller Kontext:

    • Das Training kann den geschichtlichen und kulturellen Kontext des Bauchtanzes beleuchten, um den Tänzerinnen ein besseres Verständnis für die traditionellen Wurzeln dieser Tanzform zu vermitteln.

  9. Gemeinschaft und Zusammenarbeit:

    • Bauchtanz kann in Gruppen oder Klassen praktiziert werden, was eine Gemeinschaft und einen Raum für künstlerischen Austausch schafft. Dies fördert die Zusammenarbeit und den sozialen Austausch.


Das Orientalische Tanz Training ist eine kulturell reiche und künstlerische Erfahrung, die nicht nur die körperliche Fitness fördert, sondern auch die emotionale und künstlerische Selbstentfaltung unterstützt. Ein erfahrener Lehrer kann dabei helfen, die Techniken des Bauchtanzes zu vermitteln und das Training auf die individuellen Bedürfnisse der Tänzerinnen abzustimmen.


Die Gründerin der Gruppe Regina Kriese ist leider im Jahr 2020 verstorben. Ihre Schülerinnen haben sich entschlossen, unter dem Namen "Scarabäus" weiterzumachen und ihr Andenken zu bewahren.


Unsere Trainerin Corinna freut sich schon, Euch begrüßen zu können.

Angebot: Nr. 171

Trainerin

Corinna Pahl

bottom of page